Zum Inhalt springen


-


Checkliste für Schwangere – Gastbeitrag von WomensVita

©Courtney Dirks/flickr

©Courtney Dirks/flickr

Ab Befruchtung der Eizelle bis zur Geburt haben Sie neun Monate Zeit sich auf den Familienzuwachs vorzubereiten. Besonders, wenn es Ihr erstes Kind ist, werden die Anstrengungen des neuen Familienlebens oft unterschätzt. Deshalb gilt: Nutzen Sie die Zeit vor der Entbindung aus und erledigen Sie vom Kochkurs über Amtsgänge bis hin zu Kinderwagentestfahrten alles, was Sie auf die Zeit mit Kind ideal vorbereitet und in der Elternzeit entlasten wird.

Auf den Nachwuchs vorbereiten

Das Babyzimmer ist eingerichtet, die Großpackung Windeln liegt bereit und auch die Familien-Ratgeber wurden alle schon studiert? An sich dürften Sie sich jetzt gut auf das neue Leben mit Kind vorbereitet fühlen, doch Stramplervorrat und theoretisches Wissen über Babypflege ist nicht alles. Nutzen Sie die Zeit vor der Geburt um Ihren Alltag auf Babytauglichkeit zu testen. Eine Auswahl an guten Tipps dazu haben wir bei der Kartenmacherei gefunden, wie zum Beispiel:
• Der Restaurant-Check: Mit schreiendem Baby ist es wenig entspannend auf die Suche nach einem gemütlichen Café oder Restaurant zu gehen, das eine Spielecke hat und in dem die Kleinen willkommen sind. Nutzen Sie die Schwangerschaft um sich in Ihrer Nachbarschaft nach kinderfreundlichen Lokalen umzuschauen. Dazu können Sie auch ein paar Freundinnen mitnehmen, dann wird die Suche nach dem neuen Stammlokal sogar richtig unterhaltsam. Achten Sie auch darauf, ob genug Platz für einen Kinderwagen vorhanden ist und er mit reingenommen werden kann. Ein Blick in die Gast-WCs lohnt sich auch, denn nicht alle Restaurants und Cafés haben auch eine Wickelstation, auf die Sie in den ersten Monaten mit Neugeborenem besonders angewiesen sind.
• Nach der Geburt herrscht Zeitmangel. Kein Wunder, dass viele Eltern dazu tendieren lieber schnelle Fertigkost zu servieren als selber zu kochen. Besonders dann wenn ein oder beide Elternteile arbeiten. In der Schwangerschaft ist deshalb die beste Zeit sich das Kochen beizubringen und eine Handvoll einfache Gerichte zu perfektionieren, die auch für Babys geeignet sein können (wenig Salz, viel Gemüse und leicht als Brei servierbar). Auch können Sie und Ihr Partner einen Kochkurs besuchen, das ist nicht nur leerreich, sondern sorgt auch noch einmal für ungestörte Zweisamkeit bevor das Baby kommt. In den Genuss Ihrer Kochkünste wird das Kind dann erst nach einigen Monaten kommen, Sie können jedoch jetzt schon anfangen vorzukochen und Suppen und Eintöpfe einfrieren. So brauchen Sie in den schlaflosen ersten Monaten mit Neugeborenem nur schnell was aufwärmen und müssen aus Zeitmangel nicht verhungern.
• Fangen Sie an zu putzen. Nehmen Sie sich das ganze Haus oder die ganze Wohnung vor und putzen Sie alles Blitzeblank. Auch ist es ratsam noch mal richtig zu entmüllen und Staubfänger auf dem Flohmarkt zu verkaufen. Nehmen Sie dazu auch Ihren Partner oder die Familie mit in die Pflicht, die Ihnen sicherlich gerne helfen. Durch den Baby-Putz bereiten Sie alles für den neuen Lebensabschnitt vor und können sich in den ersten Monaten nach der Schwangerschaft ganz auf das Neugeborenen konzentrieren ohne an Staubmäuse unter der Couch denken zu müssen.

Rechtliches klären

Neben der Vorbereitung auf den Alltag mit Kind ist es auch wichtig, dass Sie aller rechtlichen Angelegenheiten klären.
• Machen Sie sich rechtzeitig Gedanken, ob und wann Sie wieder in den Job einsteigen wollen und bitten Sie Ihren Chef um ein Gespräch.
• Erkundigen Sie sich nach freien Krippenplätzen und Angebote zu Tagesmüttern. Teilweise müssen diese schon ein Jahr vor dem gewünschten Wiedereinstieg in den Job beantragt werden.
• Die Elternzeit müssen Sie spätestens sieben Wochen vor dem gewünschten Beginn beantragen. Auch das Elterngeld muss rechtzeitig bei der Elterngeldstelle Ihres Kreises beantragt werden.
• Eine Ämter-Checkliste für werdende Eltern finden Sie auch hier.

Noch mal um sich selber kümmern

Bevor das Baby den Alltag auf den Kopf stellt, sollten Sie die Zeit der Schwangerschaft nutzen, um sich noch mal richtig selber zu verwöhnen.
• Gehen Sie in aller Ruhe und mit viel Zeit zum Frisör und zur Maniküre oder Pediküre.
• Machen Sie einen Babymoon (einen Urlaub in der Schwangerschaft). Die beste Zeit dazu ist das zweite Trimester der Schwangerschaft, wo Schwangere in der Regel schon frei von Morgenübelkeit sind und noch keine Gefahr einer Frühgeburt droht. In Österreich und Süddeutschland gibt es sogar spezielle Babymoon-Hotels.
• Besuchen Sie spezielle Sportkurse für Schwangere, wie zum Beispiel Schwangeren-Yoga.

Fazit

Genießen Sie Ihre Schwangerschaft und nutzen Sie die Zeit, um sich auf den Alltag mit Kind vorzubereiten. So können Sie entspannt in Ihr neues Leben als Mama starten..

Be Sociable, Share!

« Baby im Bauch – wann kann es was? – Dem Rauchen entsagen: Kein einfacher Weg! »

Info:
Checkliste für Schwangere – Gastbeitrag von WomensVita ist Beitrag Nr. 1691
Author:
BabyCare-Team am 2. April 2014 um 15:08
Category:
Allgemeine Informationen
Tags:
 
Trackback:
Trackback URI

1 Kommentar »

  1. Catharina Jauch

    Lieber Autor,

    recht herzlichen Dank für diesen tollen Artikel inkl Check-Liste 😉

    Catha

    #1 Comment vom 12. Dezember 2016 um 16:36

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel.

Einen Kommentar hinterlassen