Zum Inhalt springen


-


Wer hat Lust? – was tun, wenn die sexuelle Lust während der Schwangerschaft abnimmt (bei Frau und Mann)

Was tun, wenn die sexuelle Lust in der Schwangerschaft abnimmt?

Was tun, wenn die sexuelle Lust in der Schwangerschaft abnimmt?

Eine Schwangerschaft bedeutet eine große Umstellung im Leben beider Partner. Dies kann dazu führen, dass sich die sexuellen Bedürfnisse abnehmen – und dies trifft nicht nur auf die werdenden Mütter zu, sondern nicht selten (auch) auf deren Partner. Für beide Seiten kann diese Veränderung zunächst eine Herausforderung darstellen, insbesondere wenn die Situation komplett neu ist – also beispielsweise wenn es sich um die erste Schwangerschaft handelt.

Seit ich schwanger bin, habe ich weniger Lust auf Sex – was soll ich tun?

Wenn die Libido in der Schwangerschaft abnimmt, ist das ganz normal, denn die Schwangerschaft stellt große physische, aber auch psychische Anforderungen an eine Frau. So können die körperlichen Veränderungen, der veränderte Hormonhaushalt sowie Schwangerschaftsbeschwerden die Lust auf Sex schmälern. Auch im Kopf fühlen sich viele Schwangere jetzt nicht bereit für Sex, denn Fragen, Ängste und Ungewissheiten drängen sich in den Vordergrund. Die vielen Veränderungen lassen die Gedanken kreisen und erschweren es, sich fallen zu lassen und zu entspannen.

Vielen Frauen machen auch die optischen Veränderungen an ihrem Körper zu schaffen. Sie glauben, dass ihr Partner sie jetzt unmöglich attraktiv finden kann, fühlen sich selbst unattraktiv. Mit diesen Gedanken kann die Lust auf Geschlechtsverkehr nur sehr schwer entstehen.

All dies ist normal und verständlich. Sprechen Sie mit Ihrem Partner darüber – auch wenn es vielleicht schwer fällt. Wenn Sie sich Ihrem Partner nicht mitteilen, kann er nicht wissen, was in Ihnen vorgeht und wie Sie sich fühlen und so kann es leicht passieren, dass er sich zurückgewiesen und weniger geliebt fühlt. Das Kind kann dann auch als Rivale angesehen werden, mit dem er um Ihre Aufmerksamkeit buhlen muss. Dem können Sie mit Gesprächen entgegenwirken. Zeigen Sie Ihrem Partner, dass Sie ihn lieben. Nehmen Sie ihn in den Arm, kuscheln Sie sich auf dem Sofa an ihn und geben Sie ihm auch verbal immer wieder zu verstehen, wie viel er Ihnen bedeutet. Versuchen Sie auch ohne Sex viel Nähe und Intimität aufzubauen.

Versuchen Sie zu verstehen, was in Ihrem Partner gerade vorgeht. Auch seine Gefühle fahren Achterbahn. Und auch für ihn ändert sich sehr viel und diese Veränderungen können Angst machen. Deswegen ist es verständlich, dass er möglicherweise etwas irritiert ist, wenn Sie jetzt weniger oder gar keinen Sex möchten. Versuchen Sie ihm das Gefühl zu geben, dass Sie Verständnis dafür haben, wenn ihn dies bedrückt.

Seit ich schwanger bin, möchte mein Partner nicht mehr mit mir schlafen. Woran könnte das liegen?

Doch auch bei Männern kann während der Schwangerschaft der Partnerin die sexuelle Lust schwanken. Für Männer ist die erste Schwangerschaft eine gleichermaßen neue Erfahrung. So wird bei vielen jetzt der Beschützerinstinkt geweckt, sodass sie mit der Partnerin äußerst vorsichtig umgehen, und der Sex passt einfach nicht in dieses Bild. Während die Frau die Schwangerschaft am eigenen Leib erfährt und in sie „hineinwachsen“ kann, ist es für den Mann zudem erst einmal ein befremdliches Gefühl, dass im Bauch sein Nachwuchs heranwächst. Dies kann die Sexualität durchaus hemmen. Auch Ängste, dass dem Kind etwas passieren könnte oder dass der Penis das Baby berühren oder „dranstoßen“ und es dadurch verletzten könnte, begleiten viele Männer in dieser Phase.

Egal, wer gerade „weniger Lust“ hat – wichtig ist, mit Ihrem Partner offen darüber zu sprechen. Fragen Sie, welche Gründe dahinter stecken, und nehmen Sie ihm seine Ängste. Machen Sie ihm bewusst, dass Geschlechtsverkehr während der Schwangerschaft dem ungeborenen Kind nicht schadet, wenn die Schwangerschaft komplikationsfrei verläuft. Das Kind kann nicht von ihm „erdrückt“ werden, noch kann es durch seinen Penis berührt oder verletzt werden, denn die Fruchtblase und die Gebärmutter schützen das Baby und wirken wie ein Airbag. Auch harte Stöße sind unproblematisch.

Versuchen Sie seine Gründe zu verstehen, fassen Sie es nicht als Zurückweisung auf und glauben Sie nicht, dass er Sie nun weniger attraktiv findet als vorher. Versuchen Sie auch ohne Sex Nähe aufzubauen und teilen Sie sich gegenseitig immer wieder mit, was Sie für einander empfinden. So kann auch ohne körperliche Nähe viel Intimität aufgebaut werden.

Bild-Copyright © Jonathan Leung/flickr (CC BY 2.0)

Be Sociable, Share!

« Sommerzeit – Badezeit: So vermeiden Sie Vaginalinfektionen – BabyCare App – die neue, verbesserte Version 1.1.5 steht zum Download bereit! »

Info:
Wer hat Lust? – was tun, wenn die sexuelle Lust während der Schwangerschaft abnimmt (bei Frau und Mann) ist Beitrag Nr. 5052
Author:
renate.kirschner am 11. August 2017 um 09:00
Category:
Allgemeine Informationen,Freizeit,Psyche,Schwanger,Schwangerschaftsbeschwerden,Sex
Tags:
, , ,  
Trackback:
Trackback URI

Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel.

Einen Kommentar hinterlassen