Zum Inhalt springen


-


Grippeimpfung – besonders wichtig für Schwangere und Ungeborene

Mit der Grippeimpfung gesund durch den Winter - BabyCare unterstützt die Initiative des Berufsverbands der Frauenärzte e.V.!

Mit der Grippeimpfung gesund durch den Winter – BabyCare unterstützt die Initiative des Berufsverbands der Frauenärzte e.V.!

Der Jahreswechsel steht kurz bevor und damit beginnt die Hochsaison für die echte Grippe (Influenza). Besonders in den ersten Monaten des neuen Jahres, Januar und Februar, ist die Wahrscheinlichkeit sich anzustecken nochmals drastisch erhöht. Die sich daraus ergebenden gesundheitlichen Folgen für Schwangere und Mütter mit ihren Neugeborenen können fatal sein.

Das ist damit zu erklären, dass der Organismus der werdenden Mutter und das Immunsystem runterreguliert sind und damit anfälliger für Infektionen sind. Daher ist auch der Krankheitsverlauf bei Schwangeren meist schwerwiegender als bei gleichaltrigen nichtschwangeren Frauen. Als eine weitere Folge können frühzeitige Wehentätigkeiten auftreten und das Risiko einer Früh- oder sogar einer Totgeburt steigt stark an.

BabyCare unterstützt aus diesem Grund die Initiative des Berufsverbands der Frauenärzte e.V., dass sich alle im Winter Schwangeren im Interesse ihrer Gesundheit und der Gesundheit ihres Kindes, durch eine Grippeimpfung vor einer Ansteckung mit dem Influenzavirus schützen lassen.

Grippeimpfung für das Neugeborene durch die Antikörper der Mutter

Durch die Grippeimpfung während der Schwangerschaft hat das Neugeborene ein vermindertes Risiko an Influenza zu erkranken, denn die gebildeten Antikörper der Mutter werden durch die Nabelschnur auf das Ungeborene übertragen und schützen so auch eine gewisse Zeit nach der Geburt das Baby vor einer Ansteckung mit dem gefährlichen Virus. Die Muttermilch enthält leider keine Antikörper daher ist die Grippeimpfung während der Schwangerschaft so wichtig, sie schützt den Säugling während der Stillzeit indirekt noch eine gewisse Zeit.

Besteht dieser Schutz nicht, kann eine Influenzaerkrankung bei Frühgeborenen in diesem Zeitraum fatale gesundheitliche Auswirkungen haben – wie zum Beispiel Lungenentzündungen, sehr hohes Fieber bis hin zu Gehirnschädigungen.

Grippeimpfung rechtzeitig auffrischen

Neben der Empfehlung für Schwangere ist die Grippeimpfung auch wichtig für Senioren und Menschen mit Vorerkrankungen wie Asthma und Herzkrankheiten. Wer zu einer dieser Risikogruppen gehört, sollte sich unbedingt impfen lassen. Zudem wird die Impf­stoff­zusammen­setzung jedes Jahr neu an die jeweils neuen Influenza­virus­typen angepasst, weshalb man sich jedes Jahr erneut gegen Grippe impfen lassen muss.

Bis der Impf­schutz nach der Grippeimpfung vollständig aufgebaut ist, dauert es ca. 10 bis 14 Tage, um also rechtzeitig geschützt zu sein, wird empfohlen, sich möglichst früh im Winter impfen zu lassen. Auch jetzt ist es noch nicht zu spät, den eigenen Impfschutz auffrischen zu lassen, dabei wird jedoch empfohlen, sich entweder vor der Schwangerschaft oder aber nach der 12. Schwangerschaftswoche impfen zu lassen.

 

Autorin: Julia Weitlandt

Bild-Copyright: © NHS employers / flickr (CC BY 2.0)

Be Sociable, Share!

« Probleme bei der Hebammensuche? – Die große BabyCare-Umfrage zur geburtshilflichen Versorgung – Mutterschutz – Wichtige Änderungen zum 01.01.2018! »

Keine Kommentare

No comments yet.

Sorry, the comment form is closed at this time.