Zum Inhalt springen


-


9. Juni 2017

Was passiert bei einer drohenden Frühgeburt?

Bei einer drohenden Frühgeburt ist es wichtig, die Anzeichen zu erkennen und entsprechend zu reagieren

Bei einer drohenden Frühgeburt ist es wichtig, die Anzeichen zu erkennen und entsprechend zu reagieren

Die Vorsorgeuntersuchungen dienen unter anderem auch dazu, Anzeichen einer drohenden Frühgeburt zu erkennen und entsprechend zu reagieren. Falls eine Frühgeburt droht, hängt es vor allem von der Dauer der Schwangerschaft und dem Zustand des ungeborenen Kindes ab, welche Maßnahmen die Frauenärztin (more…)

12. Mai 2017

Die Geburt – was passiert als Erstes in der Klinik?

Die Geburt ist ein aufregendes Ereignis, nicht selten mit Unsicherheit und Ängsten behaftet.

Die Geburt ist ein aufregendes Ereignis, nicht selten mit Unsicherheit und Ängsten behaftet.

Die meisten Schwangeren haben sich bereits in den letzten Wochen vor der Geburt in der Klinik ihrer Wahl angemeldet. Dabei wird meist schon ein Teil des Aufnahmegesprächs geführt. Somit verkürzt sich beim Eintreffen zur Entbindung die Aufnahme und die Frau kann sich besser auf die beginnende Geburt konzentrieren.

Vor der Geburt: Anamnese und Untersuchungen

In jedem Fall wird im Aufnahmegespräch eine Anamnese gemacht, zum Beispiel, wann der erste Tag der letzten Periode war, wie die Schwangerschaft bisher verlaufen ist und auch, was über frühere Schwangerschaften, frühere oder bestehende Erkrankungen oder Operationen bekannt ist. Die Ergebnisse der während der Schwangerschaft durchgeführten Blutuntersuchungen werden dem Mutterpass entnommen, den Sie auch zur Entbindung vorlegen müssen. (more…)

18. November 2016

Nabelschnurblut spenden – wieso ist das wichtig und was muss ich beachten?

Das Nabelschnurblut enthält sogenannte Stammzellen - durch deren Verwendung lassen sich bisher schon etwa 70 tödliche Krankheiten heilen.

Das Nabelschnurblut enthält sogenannte Stammzellen – durch deren Verwendung lassen sich bisher schon etwa 70 tödliche Krankheiten heilen.

Bei einer Nabelschnurblutspende wird direkt nach der Geburt und der Abnabelung des Babys Blut aus der Nabelschnur entnommen, um Stammzellen zu gewinnen. Dafür wird die Nabelschnur mit einer Nadel punktiert. Die Stammzellen sind sehr wertvoll, durch ihre Verwendung lassen sich bisher schon etwa 70 tödliche Krankheiten heilen. Nabelschnurblut zu spenden ist für Mutter und Kind ungefährlich, schmerzfrei und dauert nur einige Minuten.

Nabelschnurblut spenden: Wie verläuft es?

Wenn Sie Nabelschnurblut spenden möchten, sollten Sie zunächst schauen, ob Ihre ausgewählte Entbindungsklinik dafür zertifiziert ist, denn das Spenden ist (noch) nicht in allen Kliniken möglich. Haben Sie sich für eine Klinik entschieden, die es durchführt, geben Sie bitte dort bereits beim Erstgespräch Ihre Spendebereitschaft an. Dann müssen Sie einen speziellen Anamnesebogen ausfüllen und eine Einverständniserklärung unterschreiben. (more…)

4. November 2016

Angst vor den Schmerzen während der Geburt – das können Sie tun

Angst vor den Schmerzen während der Geburt ist natürlich, doch kann sie im ungünstigen Fall zur Verlängerung des Geburtsvorgangs beitragen.

Angst vor den Schmerzen während der Geburt ist natürlich, doch kann sie im ungünstigen Fall zur Verlängerung des Geburtsvorgangs beitragen.

Sicher beschäftigt sich jede Frau, die ein Kind erwartet, vor der Entbindung mit der Frage, ob und wie sie mit den Schmerzen zurechtkommen kann. Tatsächlich sind die Schmerzen während der Entbindung nicht mit anderen Schmerzen vergleichbar. Sie entstehen vor allem dadurch, dass sich innerhalb des Körpers immer wieder der Gebärmuttermuskel zusammenzieht und die Kontraktionen den Muttermund öffnen und das Baby nach unten schieben. Auch durch die Öffnung des Muttermundes an sich entstehen Schmerzen.

Angst? – Vorbereitung tut gut!

Angst vor den Schmerzen kann dazu führen, dass Sie diese besonders stark wahrnehmen. Unter Angst können Sie sich schlecht entspannen und Sie verkrampfen sich. Das kann dann dazu führen, dass sich die gesamte Geburt in die Länge zieht und die Schmerzen umso größer werden oder zumindest von Ihnen stärker wahrgenommen werden. (more…)

30. September 2016

Was ist nach der Geburt alles zu erledigen – wo beantrage ich was?

Nach der Geburt müssen sich frischgebackene Eltern um einige amtliche Angelegenheiten kümmern

Nach der Geburt müssen sich frischgebackene Eltern um einige amtliche Angelegenheiten kümmern

Eine Schwangerschaft ist eine aufregende Zeit: Ein neues Leben entsteht und dies kann die werdenden Eltern schon mal – berechtigterweise – gedanklich und emotional sehr vereinnahmen. Dass dabei „Bürokratisches“ aus dem Blickfeld geraten kann, ist nur allzu verständlich. So fragen uns BabyCare-Teilnehmerinnen, die den BabyCare-Fragebogen einsenden, dort nicht selten, um was genau sie sich nach der Geburt kümmern sollten und wann.

Hier auf einen Blick, woran Sie denken müssen:

Geburtsurkunde

Wird innerhalb einer Woche nach der Geburt beim Standesamt des Geburtsortes beantragt. Eine Anmeldung ist auch oft direkt (more…)