Zum Inhalt springen


-


2. November 2018

Zweite Geburt – Komplikationen vorprogrammiert?

Kommt es bei der zweiten Geburt zwangsläufig zu Komplikationen, wenn bei der ersten welche aufgetreten sind?

In der zweiten Schwangerschaft stellen sich zum Teil ganz andere Fragen als in der ersten. Natürlich ist vieles vertraut und die meisten Unsicherheiten der ersten Schwangerschaft machen sich gar so sehr nicht bemerkbar. Viele werdende Mütter können in der zweiten Schwangerschaft besser in sich reinhorchen und die Entwicklungen genießen. Je nachdem, wie die Erfahrungen der ersten Schwangerschaft waren, fiebert man den Ereignissen entgegen – oder eben nicht ganz. Vor allem um das Thema Geburt können sich – vor allem wenn während der ersten Entbindung Komplikationen aufgetreten sind – Ängste entwickeln. Doch sind bei der zweiten Geburt in solchen Fällen tatsächlich Komplikationen vorprogrammiert?

Einmal Dammriss – immer Dammriss?

Ob es bei der zweiten Entbindung zu Geburtsverletzungen kommt, hängt von der Art und dem Schweregrad der Geburtsverletzungen bei der ersten Geburt ab. Dammrisse sind dabei die häufigsten Geburtsverletzungen, wobei hier der Schweregrad entscheidend ist für Probleme bei der Folgegeburt. Man unterscheidet (more…)

8. Juni 2018

Nach der Geburt: Einige Fakten zu möglichem Ablauf und der Versorgung

Insbesondere für Erstschwangere ein hochbrisantes Thema: die Geburt

Insbesondere für Erstschwangere ein hochbrisantes Thema: die Geburt

Insbesondere für Erstschwangere ein hochbrisantes Thema: die Geburt. Aber auch für Mütter, die bereits eins oder mehrere Kinder zur Welt gebracht haben, ist dies natürlich eine wichtige, aufregende Erfahrung. Meist kreisen die Gedanken und Vorbereitungen um die Zeit kurz vor und während der Geburt. Fragen Sie sich jedoch auch, was genau nach der Geburt passiert, wie die Versorgung abläuft und welche Komplikationen potentiell auftreten können? Dann haben wir hier einige Informationen für Sie!

Nach der Geburt ganz normal: Die Nachwehen

Nachwehen treten normalerweise in den Stunden, manchmal auch Tagen nach der Geburt immer wieder auf. Sie sind wichtig, damit die Gebärmutter sich wieder gut zusammenzieht. Die Blutung an der Stelle, an der die Plazenta gesessen hat, wird dadurch beendet und die Wunde heilt besser ab. Außerdem bildet sich die Gebärmutter zurück und wird wieder klein.

Die Nachwehen können sich beim Stillen vorübergehend verstärken, weil dabei Oxytocin ausgeschüttet wird, ein Hormon, das auch die Nachwehen (more…)

22. Dezember 2017

Probleme bei der Hebammensuche? – Die große BabyCare-Umfrage zur geburtshilflichen Versorgung

Die Hebammensuche wird für viele Schwangere zu einer Stressbelastung. Nehmen Sie an unserer Umfrage teil und schildern Sie uns Ihre Erfahrungen!

Die Hebammensuche wird für viele Schwangere zu einer Stressbelastung. Nehmen Sie an unserer Umfrage teil und schildern Sie uns Ihre Erfahrungen!

Achtung: Die Umfrage zur Hebammensuche ist abgeschlossen!

Immer wieder im Fokus der Öffentlichkeit: Schwierigkeiten bei der Hebammensuche für die Geburt und die Wochenbettbetreuung, Absagen in der Wunschklinik, überfüllte Kreißsäle – kurz gesagt, eine unzureichende Quantität und Qualität der geburtshilflichen Versorgung in Deutschland.

Dass mit der Hebammensuche nicht früh genug angefangen werden kann, ist keine Neuigkeit – und doch, auch wenn man den positiven Schwangerschaftstest in einer Hand haltend gleich zum Hörer greift, muss man sich nicht selten auf eine halbe Odyssee gefasst machen. Dies betrifft insbesondere Großstädte, aber auch das Leben in der ländlichen Idylle muss nicht zwingend mit weniger Stress in dieser Hinsicht verbunden sein.

Hebammensuche – zunehmend ein Stressfaktor in der Schwangerschaft

Dabei hat jede Frau laut Sozialgesetzbuch einen Anspruch (more…)

24. November 2017

Safety First – Wunschkaiserschnitt als Allheilmittel?

Aus Angst vor den Schmerzen bevorzugen immer mehr Frauen einen Wunschkaiserschnitt.

Aus Angst vor den Schmerzen bevorzugen immer mehr Frauen einen Wunschkaiserschnitt.

Aus Angst vor den Schmerzen bevorzugen immer mehr Frauen einen Wunschkaiserschnitt, anstatt ihr Kind auf natürlichem Weg zur Welt zu bringen. Nicht selten ist es jedoch so, dass die Frauenärzte und Geburtshelfer diesem Wunsch zustimmen, ohne gründlich über die möglichen Risiken aufzuklären. Denn bei diesem Thema liegt die Angst auf beiden Seiten, sowohl bei der werdenden Mutter, als auch beim Arzt.

Wunschkaiserschnitt – nicht immer die einfachste Lösung

Das ist damit zu erklären, dass viele Eltern nach wie vor die Vorstellung haben, eine Geburt müsse unbedingt ohne Komplikationen verlaufen. Die Ärzte sehen sich also, aus berufsethischen Gründen, in der Verantwortung, jegliche Risiken zu minimieren. (more…)

3. November 2017

Dem Dammschnitt vorbeugen – mit Dammmassage!

Dammmassage in der Schwangerschaft kann helfen, dem Dammschnitt vorzubeugen

Dammmassage in der Schwangerschaft kann helfen, dem Dammschnitt vorzubeugen

Der Damm ist das Gewebe zwischen der Scheide und dem After. Es ist unter der Geburt großen Spannungen ausgesetzt und kann deshalb schnell reißen. Reicht die Dehnung des Damms nicht aus, wird dann häufig ein Dammschnitt nötig, damit das Köpfchen des Kindes passieren kann.

Mit Dammmassage die Dehnfähigkeit des Damms erhöhen

Bereits während der Schwangerschaft gibt es Möglichkeiten, die Dehnfähigkeit des Damms zu erhöhen und diesen weicher und elastischer zu machen. Damit sollten Sie etwa in der 32. Woche anfangen und die Massage täglich (more…)