Zum Inhalt springen


-


15. Juli 2016

Hebamme – Ihre Begleitung in der Schwangerschaft

Jede Frau in Deutschland kann während der Schwangerschaft, zur Geburt und während der ersten Wochen mit dem Baby die Hilfe einer Hebamme in Anspruch nehmen.

Jede Frau in Deutschland kann während der Schwangerschaft, zur Geburt und während der ersten Wochen mit dem Baby die Hilfe einer Hebamme in Anspruch nehmen.

Jede Frau in Deutschland kann während der Schwangerschaft, zur Geburt und während der ersten Wochen mit dem Baby die Hilfe einer Hebamme in Anspruch nehmen. Sicher haben Sie jetzt während der Schwangerschaft und auch rund um die Geburt sowie in der ersten Zeit mit Ihrem Baby viele Fragen. Daher ist es wichtig, eine Hebamme zu finden, der Sie vertrauen können.

Wie finde ich die richtige Hebamme?

Vielleicht hören Sie sich im Bekannten- und Freundeskreis um, ob jemand eine gute Hebamme empfehlen kann. (more…)

22. Januar 2016

Geburtsvorbereitungskurs – fit für die Geburt und das Leben mit dem Baby

Die Kosten für den Geburtsvorbereitungskurs werden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

Die Kosten für den Geburtsvorbereitungskurs werden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

Geburtsvorbereitungskurse werden für Schwangere ab etwa der 30. Schwangerschaftswoche angeboten und enden kurz vor dem errechneten Geburtstermin. Da die Kurse aber sehr gefragt und deshalb oft rasch ausgebucht sind, sollten Sie sich rechtzeitig darum kümmern: Melden Sie sich am besten etwa in der 20. Schwangerschaftswoche für einen Kurs Ihrer Wahl an. (more…)

15. Januar 2016

Chancen und Risiken der Pränataldiagnostik

Untersuchungen im Rahmen der Pränataldiagnostik lassen zunächst das Risiko für Chromosomenstörungen oder anderen Krankheiten beim Ungeborenen bestimmen.

Untersuchungen im Rahmen der Pränataldiagnostik lassen zunächst das Risiko für Chromosomenstörungen oder anderen Krankheiten beim Ungeborenen bestimmen.

Wenn Sie ab etwa 35 Jahren das erste Mal schwanger sind, werden Sie sich mit der Frage nach pränataldiagnostischen Untersuchungen auseinandersetzen müssen. Das liegt daran, dass Ihre Schwangerschaft dann automatisch als sogenannte Risikoschwangerschaft eingestuft wird, da bestimmte Chromosomenveränderungen und damit Erkrankungen des Babys häufiger auftreten als bei jüngeren Müttern. Über Verfahren der Pränataldiagnostik sollten sich zudem auch diejenigen Paare Gedanken machen, in deren Familien bereits genetische Erkrankungen aufgetreten sind. (more…)

24. Juli 2013

Mehrzweckwaffe Muttermilch ( Teil II)

Wie schon in einem vorherigen Beitrag beschrieben, kann die Muttermilch weit mehr, als nur den Hunger/Durst des Babys zu stillen. Neben ihrem positiven Einfluss auf die kognitiven Fähigkeiten, scheint sie auch noch über krebshemmende Eigenschaften zu verfügen!

Nicht nur Shakespeare kann Hamlet!

Dies haben schwedische Wissenschaftler herausgefunden, die bei der Untersuchung von Muttermilch eher durch Zufall auf eine Substanz namens „HAMLET“ (Human Alpha-lactalbumin Made LEthal to Tumor cells) stießen. Eigentlich hatten die Forscher Muttermilch auf ihre antibakterielle Wirkung hin untersuchen wollen und fanden dabei einen Bestandteil der HAMLET-Substanz in der Milch, das sogenannte Alpha-Lactalbumin. (more…)

15. Juli 2013

Neuer Leistungsanspruch: erweiterter Basis-Ultraschall und Merkblatt für Schwangere

Seit Anfang dieses Monats haben gesetzlich krankenversicherte Frauen Anspruch auf eine erweiterte Basis-Ultraschalluntersuchung, sowie ein neues Merkblatt, welches noch vor dem ersten Ultraschallscreening umfassend und wissenschaftlich fundiert sowohl über Vorteile als auch über unerwünschte Wirkungen und Risiken der Untersuchungen informiert.

Ziel des neuen Basis-Ultraschalls ist es, Gesundheitsstörungen des Embryos und Veränderungen der Plazenta – die sonst unentdeckt blieben – besser zu erkennen. So ist es möglich bei Verdacht einer Risikogeburt und/oder eines Risikokindes, frühzeitig geeignete Entbindungskliniken oder Behandlungszentren zu suchen, die über spezialisierte Apparate und Personal verfügen. (more…)