Zum Inhalt springen


-


26. Mai 2017

Wespenallergie in der Schwangerschaft

Wespenallergie und schwanger? - dieses Thema sollten Sie nicht unterschätzen

Wespenallergie und schwanger? – dieses Thema sollten Sie nicht unterschätzen

Endlich ist es so weit – auch wenn anfangs noch zögerlich, so ist der Frühling da! Und nicht nur wir Menschen freuen uns über die milderen Temperaturen und die ersten stärkeren Sonnenstrahlen – auch so manche Insekten.

Wespenallergie darf nicht unterschätzt werden

Besonders bei Schwangeren, die eine Wespenallergie haben, ist Vorsicht geboten. Die Wespenallergie gehört ebenso wie die Bienenallergie zu den Insektengiftallergien. Ein Stich kann für einen Menschen, der eine Insektengiftallergie hat, sehr gefährlich werden. Durch den Stich gelangen die Allergene (more…)

28. April 2017

Schwangerschaftsdiabetes – welche Risiken trägt dies mit sich?

Unbehandelt kann der Schwangerschaftsdiabetes den Schwangerschaftsverlauf negativ beeinflussen, daher ist eine frühe Diagnose wichtig.

Unbehandelt kann der Schwangerschaftsdiabetes den Schwangerschaftsverlauf negativ beeinflussen, daher ist eine frühe Diagnose wichtig.

Wenn Sie als Schwangere an Diabetes leiden, sollte dies im Auge behalten werden! Aber auch für Frauen mit unentdeckter Insulinresistenz (Prä-Diabetes) kann es während der Schwangerschaft viele gesundheitliche Risiken und Probleme geben. Mindestens 4 Prozent der Schwangeren erkranken an einem Schwangerschaftsdiabetes (Gestationsdiabetes). Dies bedeutet, dass eine Diabetes-Erkrankung erstmals während der Schwangerschaft auftritt, meist weitestgehend symptomlos verläuft und nach der Entbindung vergeht.

Bei folgenden Faktoren besteht ein höheres Risiko für das Auftreten eines Schwangerschaftsdiabetes:

  • Alter >= 30 Jahre
  • Starkes Übergewicht (BMI >= 30)
  • Diabetes in engerer Familie
  • Bereits Geburt eines Kindes >= 4500 Gramm
  • Wiederholte Fehlgeburten
  • Nachweis von Glukose im Harn
  • Vermehrte Fruchtwassermenge (Hydramnion)

Aber auch bei einem normalen BMI kann ein Schwangerschaftsdiabetes auftreten! (more…)

7. April 2017

Häufig übersehen! – die Schilddrüse in der Schwangerschaft

Eine gesunde Schilddrüse ist in der Schwangerschaft sehr wichtig - allen Schwangeren wird eine Testung empfohlen

Eine gesunde Schilddrüse ist in der Schwangerschaft sehr wichtig – allen Schwangeren wird eine Testung empfohlen

Man fühlt sich schlapp, hat kaum Appetit, ein unwohles Gefühl im Magen und ist antriebslos – was man vorerst als „schlechten Tag“ oder als Stimmungsschwankungen interpretiert, kann viel bedeutendere Ursachen haben – wie zum Beispiel eine Funktionsstörung der Schilddrüse. In den Hormonregulatoren des Gehirns wird durch die Schilddrüse der tägliche Hormonaushalt und somit die Stimmung, das generelle Körperempfinden und auch der individuelle Antrieb gesteuert und bereitgestellt.

Gesteigerter Bedarf an Schilddrüsenhormonen

Besonders für Sie als Schwangere ist es wichtig auf den eigenen Hormonhaushalt (more…)

21. Oktober 2016

Infektionen in der Schwangerschaft – das sollten Sie wissen

Infektionen in der Schwangerschaft können mit gesundheitlichen Folgen für das Baby einhergehen.

Infektionen in der Schwangerschaft können mit gesundheitlichen Folgen für das Baby einhergehen.

Eigentlich immer kerngesund, doch seit der Schwangerschaft auf einmal anfällig für Infektionen? Vielen schwangeren Frauen geht es so. Der Grund ist: Da das Ungeborene zur Hälfte genetisches Material des Vaters in sich trägt, welches für die werdende Mutter fremd ist, wird das Immunsystem der Schwangeren sozusagen etwas „heruntergefahren“ – damit es nicht zu einer Abstoßungsreaktion kommt. Was dem Schutz des Babys gilt, kann aber gegenteilige Folgen haben, denn so manche Infektion birgt in der Schwangerschaft Risiken, auch wenn sie sonst meist harmlos verläuft.

Infektion mit Chlamydien

Die Infektion mit Chlamydien ist eine sexuell übertragbare Krankheit. Sie tritt sehr häufig auf, vor allem bei jungen Frauen, sobald sie sexuell aktiv sind. Während der Schwangerschaft birgt eine Chlamydieninfektion verschiedene Risiken, etwa einen vorzeitigen Blasensprung oder eine Frühgeburt. Bei der Geburt könnte sich außerdem das Kind anstecken, was eine Augenentzündung, Atemstörungen oder eine Lungenentzündung zur Folge haben kann. (more…)

7. Oktober 2016

Fehlgeburt – wie kommt es dazu?

Zu einer Fehlgeburt kommt es bei 15 bis 20 Prozent aller diagnostizierten Schwangerschaften

Zu einer Fehlgeburt kommt es bei 15 bis 20 Prozent aller diagnostizierten Schwangerschaften

Unter einer Fehlgeburt, medizinisch auch Abort genannt, versteht man den Verlust eines Ungeborenen meist mit einem Gewicht unter 500 Gramm vor der 22. bis 24. Schwangerschaftswoche.

Von einem frühen Abort spricht man, wenn die Fehlgeburt in den ersten zwölf Schwangerschaftswochen eintritt. Als späten Abort bezeichnet man den Abgang ab der 20. Schwangerschaftswoche. Kinder, die nach der 24. Schwangerschaftswoche oder mit einem Gewicht über 500 Gramm geboren werden, bezeichnet man als Frühgeborene, wenn sie lebendig zur Welt kommen, und als Totgeburt, wenn sie im Mutterleib sterben. (more…)