Zum Inhalt springen


-


22. Juni 2018

Das Baby ist da! Was tun, wenn der Partner sich nicht kümmert?

Nach der Geburt müssen beide Partner ihr Leben als Familie neu einüben

Nach der Geburt müssen beide Partner ihr Leben als Familie neu einüben

Nach der Geburt des Babys muss das Leben als Paar neu „eingeübt“ werden. Neue Rollen legen sich fest. Aufgaben müssen neu verteilt werden. Partner müssen über Probleme miteinander sprechen, die bisher vielleicht schon bestanden – die man aber gut unter den Teppich kehren konnte.

Ein Beispiel: Vielleicht hat bisher Ihr Partner immer den Müll rausgebracht, Sie dafür die Spülmaschine ausgeräumt. Dass das unterschiedlich viel Zeit gekostet hat, war bisher nicht wesentlich. Es hat Sie vielleicht ab und an ein bisschen gestört, war aber auch nicht so wichtig, dass man darüber diskutiert hätte. Die Situation als junge Familie ist für die meisten Beziehungen ein Katalysator, denn (more…)

8. Juni 2018

Nach der Geburt: Einige Fakten zu möglichem Ablauf und der Versorgung

Insbesondere für Erstschwangere ein hochbrisantes Thema: die Geburt

Insbesondere für Erstschwangere ein hochbrisantes Thema: die Geburt

Insbesondere für Erstschwangere ein hochbrisantes Thema: die Geburt. Aber auch für Mütter, die bereits eins oder mehrere Kinder zur Welt gebracht haben, ist dies natürlich eine wichtige, aufregende Erfahrung. Meist kreisen die Gedanken und Vorbereitungen um die Zeit kurz vor und während der Geburt. Fragen Sie sich jedoch auch, was genau nach der Geburt passiert, wie die Versorgung abläuft und welche Komplikationen potentiell auftreten können? Dann haben wir hier einige Informationen für Sie!

Nach der Geburt ganz normal: Die Nachwehen

Nachwehen treten normalerweise in den Stunden, manchmal auch Tagen nach der Geburt immer wieder auf. Sie sind wichtig, damit die Gebärmutter sich wieder gut zusammenzieht. Die Blutung an der Stelle, an der die Plazenta gesessen hat, wird dadurch beendet und die Wunde heilt besser ab. Außerdem bildet sich die Gebärmutter zurück und wird wieder klein.

Die Nachwehen können sich beim Stillen vorübergehend verstärken, weil dabei Oxytocin ausgeschüttet wird, ein Hormon, das auch die Nachwehen (more…)

1. Juni 2018

Bonding: Kleine Anleitung für werdende Eltern

Mit Bonding wird oft die Kontaktanbahnung zwischen Eltern und Kind bezeichnet

Mit Bonding wird oft die Kontaktanbahnung zwischen Eltern und Kind bezeichnet

Mit Bonding wird oft die Kontaktanbahnung zwischen Eltern und Kind bezeichnet. Je eher Sie und Ihr Kind die Chance dazu haben, umso einfacher verläuft das Bonding in der Regel. Die ersten Minuten nach der Geburt Ihres Kindes sind deshalb sehr kostbar: In diesen Momenten entsteht eine neue große Liebe.

Nicht wenige werdende Eltern – insbesondere solche, die ihr erstes Kind bekommen und für die alle Erfahrungen neu sind – machen sich Sorgen, hier etwas falsch zu machen. Gehören Sie dazu? Dann sind Sie hier an der richtigen Stelle und wir hoffen, Ihnen mit dieser kleinen Anleitung zu helfen, zumindest ein paar Unsicherheiten loszuwerden. (more…)

18. Mai 2018

Sie werden Vater? – einige Infos zur Elternzeit für Väter

Elternzeit! - das muss ein werdender Vater wissen

Elternzeit! – das muss ein werdender Vater wissen

Bald sind Sie eine Familie. Wenn Sie ab und an Angst vor den Herausforderungen plagt, die auf Sie und Ihre Partnerin zukommen oder sich Gedanken machen, die Sie bisher nicht kannten – das ist völlig normal! Veränderungen bergen das Potential für Freude und Unsicherheit zugleich. Die meisten werdenden Väter überlegen heutzutage, ob sie nach der Geburt Elternzeit nehmen sollten. Gehören Sie dazu? Dann haben wir hier einige Infos für Sie!

Wie sieht es aus mit Elternzeit – sollte ich die als Vater nehmen und wie viel Elternzeit steht mir überhaupt zu?

Ja, es ist sehr zu befürworten, sich Zeit für Ihr Kind und Ihre Familie zu gönnen. Natürlich ist jede Entscheidung sehr individuell zu betrachten, ob es die finanzielle Lage zulässt oder es dadurch eventuell Nachteile für Ihren beruflichen Werdegang gibt. Nichtsdestotrotz können Sie in der Elternzeit eine enge Beziehung (more…)

4. Mai 2018

Durchfall beim Neugeborenen – das sollten Sie wissen!

Wirklicher Durchfall ist vor allem bei gestillten Säuglingen schwer zu erkennen

Wirklicher Durchfall ist vor allem bei gestillten Säuglingen schwer zu erkennen

Wirklicher Durchfall ist vor allem bei gestillten Säuglingen schwer zu erkennen, da der normale Stuhl ohnehin eher weich und meist dünnflüssig ist. Ein Anzeichen dafür, dass Ihr Baby Durchfall hat, ist, dass pro Tag mehr als 5-mal dünnflüssiger Stuhl abgeht. Zudem kann der Stuhl übelriechend, wässriger als sonst und eventuell auch schleimig sein.

Oftmals treten vor einer Durchfallerkrankung andere Symptome wie Fieber, Bauchschmerzen oder Erbrechen auf.

Wodurch wird Durchfall beim Baby verursacht? Ab wann wird es gefährlich?

Durchfall kann beispielsweise durch Viren oder Bakterien, zum Beispiel bei einer Magen-Darm-Infektion oder einer Erkältung, ausgelöst werden. Jedoch können dem Durchfall auch schwerwiegende Erkrankungen zugrunde liegen, vor allem wenn der Stuhl blutig ist.

Zur Abklärung der Ursache und aufgrund des erheblichen Verlusts von Wasser und Elektrolyten sollten Sie bei Anzeichen einer Durchfallerkrankung mit Ihrem Kind die Kinderärztin aufsuchen.

Hat das Kind häufig kleine Mengen Stuhlgang und ist dieser giftgrün mit Schleimbeimengungen, kann dies ein Anzeichen für eine Infektion mit dem Rotavirus sein, die aufgrund des hohen Flüssigkeitsverlustes (more…)