Zum Inhalt springen


-


11. Mai 2018

Schneller, moderner, intuitiver: Unsere App BabyCare – Gesund & Schwanger 2.0 ist da!

Die verbesserte BabyCare - Gesund & Schwanger 2.0 ist da!

Die verbesserte BabyCare – Gesund & Schwanger 2.0 ist da!

Alles neu macht der Mai! Passend dazu präsentieren wir voller Freude und Stolz: Unsere App BabyCare – Gesund & Schwanger 2.0! Um Sie in der aufregenden Zeit der Schwangerschaft noch besser zu begleiten und zu unterstützen haben wir die App komplett umgestaltet.

BabyCare – Gesund & Schwanger 2.0: Was ist neu?

Was uns sehr am Herzen lag, war vor allem die allgemeine Verbesserung der Nutzererfahrung. Dafür haben wir:

  • Das Layout moderner gestaltet, klarer und einheitlicher.
  • Die Benutzerführung neu gedacht, für mehr Übersichtlichkeit und intuitivere Bedienung.
  • Hierfür auch die Inhalte neu strukturiert. Nun sind einige (more…)
12. Januar 2018

Zwillingsschwangerschaft – das Glück im Doppelpack

Eine Zwillingsschwangerschaft wird standardmäßig engmaschiger betreut als eine Einlingsschwangerschaft

Eine Zwillingsschwangerschaft wird standardmäßig engmaschiger betreut als eine Einlingsschwangerschaft

Jede 85. Schwangerschaft ist eine Zwillingsschwangerschaft. Wenn in einer Familie bereits Zwillings- oder andere Mehrlingsgeburten aufgetreten sind, ist die Wahrscheinlichkeit für Mehrlinge erhöht.

Darüber hinaus gibt es heute mehr Mehrlingsgeburten als früher – der Grund dafür ist, dass nach Kinderwunschbehandlungen mit Hormongaben oder einer künstlichen Befruchtung häufiger Mehrlinge entstehen.

Aber auch auf natürlichem Wege gibt es durch das steigende Alter der Mütter mehr Mehrlingsschwangerschaften, denn mit steigendem Alter erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass zwei Eizellen gleichzeitig reifen und befruchtet werden können. Deshalb ist die Wahrscheinlichkeit für Mehrlinge bei älteren Schwangeren höher. (more…)

7. Juli 2017

Vorsorgeuntersuchungen und Ultraschall – was Sie wissen sollten

Die Vorsorgeuntersuchungen werden unter anderem mit Ultraschall vorgenommen

Die Vorsorgeuntersuchungen werden unter anderem mit Ultraschall vorgenommen

Gerade in der ersten Schwangerschaft ist die Menge an Themen, mit denen sich die werdende Mutter auseinandersetzt, nicht selten überwältigend. Deshalb haben wir für Sie die folgende Zusammenfassung über die verschiedenen Vorsorgeuntersuchungen erstellt.

Was geschieht genau während der einzelnen Vorsorgeuntersuchungen?

Bei der ersten Vorsorgeuntersuchung – nachdem von der Frauenärztin die Schwangerschaft bestätigt wurde – erfolgt zumeist eine Blutentnahme. Danach wird eine Erstuntersuchung ab der 8. Schwangerschaftswoche vereinbart. Hier werden Ihre Frauenärztin oder Ihr Frauenarzt Sie ausführlich befragen und gründlich untersuchen. Dann wird Ihr Mutterpass ausgestellt, in dem die ersten Eintragungen vorgenommen werden. Die Blutergebnisse der vorhergehenden Untersuchung beispielsweise, ebenso Maße wie Ihr Gewicht und (more…)

28. April 2017

Schwangerschaftsdiabetes – welche Risiken trägt dies mit sich?

Unbehandelt kann der Schwangerschaftsdiabetes den Schwangerschaftsverlauf negativ beeinflussen, daher ist eine frühe Diagnose wichtig.

Unbehandelt kann der Schwangerschaftsdiabetes den Schwangerschaftsverlauf negativ beeinflussen, daher ist eine frühe Diagnose wichtig.

Wenn Sie als Schwangere an Diabetes leiden, sollte dies im Auge behalten werden! Aber auch für Frauen mit unentdeckter Insulinresistenz (Prä-Diabetes) kann es während der Schwangerschaft viele gesundheitliche Risiken und Probleme geben. Mindestens 4 Prozent der Schwangeren erkranken an einem Schwangerschaftsdiabetes (Gestationsdiabetes). Dies bedeutet, dass eine Diabetes-Erkrankung erstmals während der Schwangerschaft auftritt, meist weitestgehend symptomlos verläuft und nach der Entbindung vergeht.

Bei folgenden Faktoren besteht ein höheres Risiko für das Auftreten eines Schwangerschaftsdiabetes:

  • Alter >= 30 Jahre
  • Starkes Übergewicht (BMI >= 30)
  • Diabetes in engerer Familie
  • Bereits Geburt eines Kindes >= 4500 Gramm
  • Wiederholte Fehlgeburten
  • Nachweis von Glukose im Harn
  • Vermehrte Fruchtwassermenge (Hydramnion)

Aber auch bei einem normalen BMI kann ein Schwangerschaftsdiabetes auftreten! (more…)

3. März 2017

Röntgen in der Schwangerschaft

Röntgen ist eine Untersuchungsmethode, auf die in der Schwangerschaft möglichst verzichtet werden sollte.

Röntgen ist eine Untersuchungsmethode, auf die in der Schwangerschaft möglichst verzichtet werden sollte.

Röntgen ist eine Untersuchungsmethode, die insgesamt sparsam angewendet werden sollte – die in der Röntgendiagnostik angewendeten Strahlendosen sind potentiell schädlich. Während der Schwangerschaft empfiehlt es sich, auf das Röntgen komplett zu verzichten. Doch was tun, wenn die Röntgenuntersuchung stattgefunden hat, bevor die Schwangerschaft bekannt wurde? Ist dies ein Grund zur Sorge? Wir klären auf.

Das Alles-oder-nichts-Prinzip

Wenn die Röntgenuntersuchung in der Frühphase der Schwangerschaft, also in den ersten zwei Wochen nach der Befruchtung und vor dem Ausbleiben der Periode stattgefunden hat, brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen. Da der Embryo jetzt noch aus relativ wenigen und undifferenzierten Zellen besteht, kann ein starker (more…)