Zum Inhalt springen


-


14. Oktober 2016

Ihre Mundgesundheit während der Schwangerschaft

Das Thema Mundgesundheit wird während der Schwangerschaft - aufgrund der hormonellen Umstellung - sehr wichtig

Das Thema Mundgesundheit wird während der Schwangerschaft – aufgrund der hormonellen Umstellung – sehr wichtig

Während der Schwangerschaft sollten werdende Mütter besonders gut auf ihr körperliches Wohlbefinden Acht geben. Dabei ist es wichtig, die Mundgesundheit nicht zu vernachlässigen, denn die hormonelle Umstellung wirkt sich auch auf die Zähne aus.

Da dieses Thema so wichtig ist, haben wir die Zahnärzte Budde & Mattsson gebeten, einige Fragen rund um das Thema gesunde Zähne während der Schwangerschaft zu beantworten.

Wodurch wird meine Mundgesundheit während der Schwangerschaft beeinträchtigt?

Während der Schwangerschaft kommt es zu einer Reihe hormoneller Veränderungen, was die Mundgesundheit beeinträchtigen kann. Anzeichen für eine angegriffene Mundhöhle ist bspw. Zahnfleischbluten, welches durch die Ansammlung von Plaque-Bakterien auf den Zähnen verursacht wird. (more…)

1. Januar 2016

Zahnfleisch gesund? – darauf ist in der Schwangerschaft zu achten

Das Zahnfleisch ist in der Schwangerschaft besser durchblutet und sehr empfindlich.

Das Zahnfleisch ist in der Schwangerschaft besser durchblutet und sehr empfindlich.

Zähne und Zahnfleisch müssen während der Schwangerschaft noch sorgfältiger gepflegt werden als sonst. Grund dafür sind der erhöhte Östrogenspiegel und die hormonellen Veränderungen, die unter anderem zu einer starken säurehaltigen Speichelbildung führen. Zusätzlich ist nun das Zahnfleisch besser durchblutet, sehr empfindlich und verletzungsanfälliger. Durch diese Einflüsse kommt es zur Auflockerung der Mundschleimhaut, was zu unterschiedlichen Krankheitsbildern im Mundraum führen kann. (more…)

25. September 2015

Zahnen und schlaflose Nächte? – das schafft Abhilfe

Das Zahnen ist für das Kind meist unangenehm - doch Sie können Abhilfe schaffen!

Das Zahnen ist für das Kind meist unangenehm – doch Sie können Abhilfe schaffen!

Früher oder später ist es so weit – der erste Zahn will raus. Meist ist dies für das Kind unangenehm, da mit Schmerzen verbunden und das bekommen auch die Eltern ganz deutlich mit – nicht selten in Form von schlaflosen Nächten. Wann kommt das erste Zähnchen, ab wann müssen die Zähne geputzt werden, was kann ich tun, um meinem Kind das Zahnen zu erleichtern? Mit den Antworten auf diese Fragen wollen wir Ihnen etwas unter die Arme greifen. (more…)

2. April 2012

1. Mythos : Pro Kind ein Zahn

Verliert eine Frau in jeder Schwangerschaft einen Zahn? Dieser Mythos ist weit verbreitet, doch was steckt wirklich dahinter?

In der Vergangenheit scheint dies wahr gewesen zu sein, aber heutzutage ist die Medizin so weit fortgeschritten, dass man dem Zahnverlust entgegenwirken kann. Tatsächlich stimmt es jedoch, dass schwangere Frauen häufiger dazu tendieren, an Zahnerkrankungen zu leiden. Durch den veränderten Hormonhaushalt (Erhöhung des Progesteronspiegels) und der Erweiterung der Gefäße kann es zu Zahnfleischblutungen oder auch zu Parodontitis kommen. Neben der Umstellung des Hormonhaushaltes verändert sich oft auch das Essverhalten der Schwangeren. Sie greifen zu mehr süßen und andererseits sauren Nahrungsmitteln, welche den Zahnschmelz angreifen und so Kariesbildung begünstigen können. Auch das Erbrechen, das viele schwangere Frauen in den ersten Monaten der Schwangerschaft begleitet, kann sich negativ auf die Zähne auswirken. Die aufkommende Magensäure in der Mundhöhle kann Schäden an den Zähnen verursachen.

Mundhygiene ist das A und O

Es ist also sehr wichtig, speziell während der Schwangerschaft auf die Mundhygiene zu achten. Vor allem aber auch, weil Parodontitis Folgen für die Gesundheit des Ungeborenen haben kann. Man geht davon aus, dass die Rate von Frühgeburten und untergewichtigen Babys sieben Mal höher ist, wenn die Mütter an Parodontitis erkrankt sind.

Sollte eine Frau feststellen, dass sie schwanger ist, ist es ratsam eine Zahnärztin/einen Zahnarzt aufzusuchen, um eine professionelle Zahnreinigung durchführen zu lassen, mögliche Karies zu behandeln und eine Beratung über Ernährungsrisiken zu erhalten.

Wichtige Informationen für eine Schwangere in Bezug auf ihre Zahngesundheit – beherzigen Sie Folgendes:

  • Suchen Sie Ihre Zahnärztin/Ihren Zahnarzt auf
  • Putzen Sie Ihre Zähne nach jeder Mahlzeit mit einer weichen Zahnbürste
  • Behandeln Sie jeden Tag die Zahnzwischenräume mit Zahnseide
  • Auch bei Übelkeit verzichten Sie nicht auf das Zähneputzen
  • Nach Erbrechen spülen Sie zunächst den Mund mit Wasser oder Milch aus und putzen erst dann die Zähne
  • Achten Sie auf Ihre Ernährung – verzichten Sie möglichst auf süße und saure Zwischenmahlzeiten
  • Karies kann (nach der Geburt) auf das Kind übertragen werden, da es eine Infektionskrankheit ist, deshalb ist eine professionelle Behandlung erforderlich

Dass schwangere Frauen pro Kind ein Zahn verlieren, bleibt also nur ein Mythos, wenn sie ausreichend Wert auf die Hygiene ihrer Zähne legen.

11. Oktober 2010

Grundregeln der Zahnpflege

Zur optimalen Zahnpflege während der Schwangerschaft gehören neben der richtigen Putztechnik und den Hilfsmitteln (Zahnbürste, Zahnpasten, Zahnseide) auch folgende Grundregeln:

  • regelmäßige Zahnreinigung = mindestens 2 x täglich Zähneputzen, optimal 3 x täglich
  • Zähne drei Minuten lang putzen
  • putzen Sie mit mäßigem Anpressdruck (nicht der feste Druck fördert die Reinigung, sondern Putztechnik und Dauer)
  • Zähne putzen nach dem Frühstück (die Reinigung vor dem Frühstück hat keinen langen Reinigungseffekt), denn Verbleiben Essensreste länger als 10 Minuten nach dem Essen auf den Zähnen, wird die Kariesentstehung stark begünstigt.
  • Zähne putzen abends nach der letzten Nahrungsaufnahme
  • Nehmen Sie nicht über den Tag verteilt immer wieder kleinere Zuckermengen zu sich. Dies führt zu einer permanenten Säurebelastung Ihrer Zahnflächen. Genießen Sie lieber einmal täglich eine größere Portion Süßes und reinigen Sie danach Ihre Zähne.
  • alle 6 bis 8 Wochen eine neue Zahnbürste kaufen
  • Einsatz fluoridhaltiger Zahnpasta
  • Reinigen Sie eventuell vorhandenen herausnehmbaren und festsitzenden Zahnersatz oder kieferorthopädische Geräte in dafür vorgesehener Art und Weise

Lassen Sie sich auch von Ihrem Zahnarzt die für Sie geeignete Putztechnik demonstrieren und vergessen Sie nicht die regelmäßigen Vorsorgetermine wahrzunehmen!