Zum Inhalt springen


-


10. August 2018

Kaiserschnitt – bei manchen Erkrankungen notwendig

Manche Erkrankungen der werdenden Mutter machen einen Kaiserschnitt notwendig

Manche Erkrankungen der werdenden Mutter machen einen Kaiserschnitt notwendig

Beim Thema Kaiserschnitt scheiden sich die Geister. Nicht wenige werdende Mütter entscheiden sich für einen Wunschkaiserschnitt – die Gründe dafür sind vielfältig. Viele Schwangere wünschen sich jedoch sehnlichst eine natürliche Geburt. Bei manchen Erkrankungen ist diese jedoch nicht möglich oder zumindest nicht angeraten, da mit erhöhten Risiken für die Gesundheit der Gebärenden verbunden. Dazu zählen beispielsweise bestimmte Erkrankungen der Augen oder Störungen der Blutgerinnung.

Ich bin stark kurzsichtig und habe dünne Stellen in der Netzhaut. Ist bei mir ein Kaiserschnitt notwendig?

Starke Kurzsichtigkeit allein ist noch kein Grund dafür, dass ein Kaiserschnitt nötig wird. Falls zusätzlich Netzhautprobleme vorliegen, besteht aufgrund der Wehentätigkeit und dem Druck, der bei den Presswehen ausgelöst wird, möglicherweise (more…)

30. März 2018

Kaiserschnitt: Hat er Folgen für die zweite Schwangerschaft und Geburt?

Ein Kaiserschnitt kann Folgen für die zweite Schwangerschaft und Geburt haben

Ein Kaiserschnitt kann Folgen für die zweite Schwangerschaft und Geburt haben

Natürliche Geburt – für viele werdende Mütter eine wichtige Erfahrung, auf die sie keineswegs verzichten wollen. Doch manchmal lässt sich dieser Wunsch nicht realisieren, denn Komplikationen im Verlauf der Schwangerschaft – oder aber während der Geburt – können einen Kaiserschnitt unumgänglich machen. War dies in der ersten Schwangerschaft der Fall, stellen sich in der zweiten entsprechend viele Fragen, die um das Thema Folgen des Kaiserschnitts für die Schwangerschaft und Geburt kreisen.
Auf einige dieser Fragen möchten wir heute näher eingehen.

Ich bin nach meinem Kaiserschnitt schnell wieder schwanger geworden. Bestehen dadurch noch mehr Risiken?

Die Wundheilung nach einem Kaiserschnitt ist nach etwa drei Monaten abgeschlossen, wenn es keine Komplikationen gibt. Es gibt dann keine Kontraindikationen, die einer (more…)

24. November 2017

Safety First – Wunschkaiserschnitt als Allheilmittel?

Aus Angst vor den Schmerzen bevorzugen immer mehr Frauen einen Wunschkaiserschnitt.

Aus Angst vor den Schmerzen bevorzugen immer mehr Frauen einen Wunschkaiserschnitt.

Aus Angst vor den Schmerzen bevorzugen immer mehr Frauen einen Wunschkaiserschnitt, anstatt ihr Kind auf natürlichem Weg zur Welt zu bringen. Nicht selten ist es jedoch so, dass die Frauenärzte und Geburtshelfer diesem Wunsch zustimmen, ohne gründlich über die möglichen Risiken aufzuklären. Denn bei diesem Thema liegt die Angst auf beiden Seiten, sowohl bei der werdenden Mutter, als auch beim Arzt.

Wunschkaiserschnitt – nicht immer die einfachste Lösung

Das ist damit zu erklären, dass viele Eltern nach wie vor die Vorstellung haben, eine Geburt müsse unbedingt ohne Komplikationen verlaufen. Die Ärzte sehen sich also, aus berufsethischen Gründen, in der Verantwortung, jegliche Risiken zu minimieren. (more…)

9. Juni 2017

Was passiert bei einer drohenden Frühgeburt?

Bei einer drohenden Frühgeburt ist es wichtig, die Anzeichen zu erkennen und entsprechend zu reagieren

Bei einer drohenden Frühgeburt ist es wichtig, die Anzeichen zu erkennen und entsprechend zu reagieren

Die Vorsorgeuntersuchungen dienen unter anderem auch dazu, Anzeichen einer drohenden Frühgeburt zu erkennen und entsprechend zu reagieren. Falls eine Frühgeburt droht, hängt es vor allem von der Dauer der Schwangerschaft und dem Zustand des ungeborenen Kindes ab, welche Maßnahmen die Frauenärztin (more…)

27. November 2013

Wenn Komplikationen während der Geburt einen Kaiserschnitt nötig machen…

In diesem Artikel soll kurz und knapp umrissen werden, wie schnell es während einer Geburt nötig werden kann einen Kaiserschnitt durchzuführen und was für Planungsmöglichkeiten die werdenden Eltern im Vorhinein haben, die Rahmenbedingungen dafür so optimal wie möglich zu gestalten. Hierbei geht es ausschließlich um sekundäre Sectiones, über deren Anteil an Geburten insgesamt in Deutschland bereits in dem Artikel „Ist eine abnehmende Kaiserschnittrate in Deutschland als positiv zu bewerten?“ vom 07. November ausführlich berichtet wurde. (more…)