Zum Inhalt springen


-


1. Februar 2019

Nach der Geburt – Wie fühlt man sich in den ersten Tagen?

Nach der Geburt beginnt das wunderbare, nicht selten überwältigende Abenteuer

Bei der Vorbereitung für die Geburt und die erste Zeit danach müssen viele Themen berücksichtigt werden. Die Erstausstattung für das Baby muss da sein, die Kliniktasche gepackt, rechtliche Themen geklärt – aber auch die seelische Dimension darf nicht zu kurz kommen. Gerade in der ersten Schwangerschaft stellen sich der werdenden Mutter sehr viele Fragen die emotionale und körperliche Verfassung während und nach der Geburt betreffend. Kein Wunder, dass uns von BabyCare Teilnehmerinnen regelmäßig im Rahmen des BabyCare Fragebogens entsprechende Fragen gestellt werden.

Wie werde ich mich direkt nach der Geburt fühlen?

Zuerst einmal werden Sie sich sicher etwas erschöpft, aber auch sehr glücklich, beinahe euphorisch fühlen. Innerhalb der ersten drei Tage verändert sich die hormonelle Situation jedoch rasant: Der erhöhte Spiegel der Endorphine, welche der Körper während der Geburt vermehrt ausgeschüttet hat, um Angst und Schmerzen zu lindern, sinkt rapide – und zusätzlich zu den hormonellen Veränderungen spüren junge Mütter in dieser Situation oft schon, dass von allen Seiten Erwartungen auf sie zukommen. Natürlich braucht das Kind jetzt volle Aufmerksamkeit. (more…)

1. September 2017

Beim Thema Stillen bin ich skeptisch – wie gehe ich damit um?

Stillen - gut fürs Baby, doch nicht selten eine Herausforderung für die Mama.

Stillen – gut fürs Baby, doch nicht selten eine Herausforderung für die Mama.

Stillen ist mit das Beste, was eine frischgebackene Mutter für ihr Baby tun kann – das hört man von allen Seiten. Dass die Muttermilch aus vielen Gründen in der Tat die beste Nahrung für ein Neugeborenes ist, steht außer Frage. Doch nicht selten fühlen sich Schwangere und Mütter sehr unter Druck gesetzt, zu stillen. Noch häufiger kommt es vor, dass Zweifel oder Skepsis aufkommen, ob es überhaupt mit dem Stillen klappen kann.

Muss ich mich dem Druck beugen, zu stillen, wenn ich das nicht möchte?

Die wichtigste Voraussetzung für erfolgreiches Stillen ist eine zufriedene Mutter, die wirklich stillen möchte. (more…)

2. Dezember 2016

Stillen mit einem Brustpiercing – geht das?

Während der Stillzeit sollte das Brustpiercing entfernt werden.

Während der Stillzeit sollte das Brustpiercing entfernt werden.

Ein Piercing in der Brustwarze macht während der Schwangerschaft in der Regel keine Probleme. Während der Stillzeit sprechen jedoch viele Gründe dafür, das Brustwarzenpiercing herauszunehmen:

– Öffnet sich das Piercing beim Saugen, könnte sich das Baby an den Teilen verschlucken oder verletzen.
– Ein Piercing ist ein Fremdkörper, über den Bakterien auf das Kind übertragen werden können.
– Die Brustwarze kann sich ohne das Piercing leichter dem Mund des Babys anpassen, was das Anlegen vereinfacht. Auch wird das Baby nicht durch das Piercing irritiert.

Brustpiercing raus – und was nun?

Auch nach Herausnahme des Piercings gibt es Besonderheiten beim (more…)

29. Juli 2016

Stillen – gut für Mama und Baby

Stillen ist aus vielen Gründen das Beste für ein neugeborenes Baby

Stillen ist aus vielen Gründen das Beste für ein neugeborenes Baby

Muttermilch ist die ideale Nahrung für das Neugeborene: Sie enthält wichtige Stoffe, die für die Entwicklung des Kindes jetzt wesentlich sind, und das Stillen an sich trägt zur emotionalen Bindung von Mutter und Kind bei. Aber das Faszinierende an der Muttermilch ist vor allem, dass sich ihre Zusammensetzung stetig verändert. Sie passt sich optimal an die Bedürfnisse des Kindes an – und das nicht nur bezogen auf die Phasen seiner Entwicklung, sondern ebenfalls auf eine einzelne Stillmahlzeit! (more…)

14. August 2015

Glyphosat-Rückstände in der Muttermilch?

Muttermilch ist das Beste für Ihr Baby

Muttermilch ist das Beste für Ihr Baby

In den vergangenen Wochen sorgten Medienberichte über Rückstände von Pflanzenschutzmitteln in Muttermilch für Aufsehen. Die Berichte beriefen sich auf die Ergebnisse einer Studie, die im Auftrag der Grünen durchgeführt wurde. Laut dieser Untersuchung wurden in Muttermilch- und Urinproben von stillenden Müttern Rückstände des Unkrautgiftes Glyphosat nachgewiesen, die die zulässigen Werte um ein Vielfaches überschritten haben sollen. Glyphosat ist teilweise umstritten, denn es steht laut der Krebsforschungsagentur IARC der Weltgesundheitsorganisation im Verdacht, potentiell krebserregend zu sein.

Konzentration ist entscheidend

Viele Schadstoffe bzw. Umweltgifte sind Bestandteil der modernen Landwirtschaft und werden auf der ganzen Welt eingesetzt. (more…)